Bild

Delegiertenversammlung 2013 in Krauchthal

15 Personen mit der Henry Dunant- Medaille ausgezeichnet 


Die Samariterinnen und Samariter aus den  Emmentaler Vereinen stimmten an der Delegiertenversammlung in Krauchthal allen Geschäften zu. 15 Personen durften die Henry Dunant-Medaille entgegennehmen.    

Der Präsident Beat Liechti konnte 131 Stimmberechtigte zur Delegiertenversammlung des Regionalverbandes Emmental, welchem 33 Samaritervereine angehören, begrüssen. In seinem Jahresbericht hielt er fest, dass an der Samaritersammlung im vergangenen Jahr im Emmental der stolze Betrag von 108’000 Franken zusammengetragen wurde. Die Schwestern Manuela und Christine Grossmann, Samariterverein Langnau, Franziska Werren, Samariterverein Schangnau, Verena Flückiger, Samariterverein Oberburg sowie Nadya Bichsel, Samariterverein Biglen wurden als neue Kurs- und Technische Leiterinnen aufgenommen. Neu als Kursleiterin wird Christine Zaugg im Samariterverein Dürrenroth tätig sein. Mit grossem Mehr wurden alle Traktanden genehmigt. Für lückenlosen Besuch der Vereinskaderweiterbildungen während drei Jahren, konnten elf Kurs- und Technische Leiterinnen und –Leiter geehrt werden.

Freiwilligeneinsätze zugunsten von Verletzten  
Fünfzehn Samariterinnen und drei Samariter erhielten die Henry Dunant-Medaille, die höchste Auszeichnung des Schweizerischen Samariterbundes. Ehrenmitglied Heidi Iseli hielt in ihrer Laudatio fest, nun innezuhalten, um die Übergabe des Symbols für Treue zur Samariterarbeit vorzunehmen.  „Während 25 Jahren als Samariterin oder Samariter habt ihr ständig euer Wissen erweitert und gestärkt, was euch Sicherheit für die Ausübung der Ersten Hilfe gebracht hat.“ Abschliessend rief Heidi Iseli die Geehrten auf, auch in Zukunft in den Vereinen weiterzumachen und sie wünschte allen den Mut, anpassungsfähig zu bleiben. Beat Wermuth, Gemeinderat von Krauchthal hielt lächelnd fest: „Ihr Samariterinnen und Samariter seit nicht nur hilfsbereit, sondern auch tolerant. Ansonsten müssten Eure Vereine doch längst Samariterinnen- und Samaritervereine heissen.“ Die durch den Samariterverein Krauchthal organisierte Delegiertenversammlung klang mit einem gemeinsamen Nachtessen und gemütlichem Beisammensein aus.

Folgende SamariterInnen durften die Henry Dunant-Medaille entgegennehmen:   Ruth Saner, Ursula Ruch, Antonia Giovinazzo, Maria Mileto (alle Samariterverein Biglen). Annemarie Schär (Samariterverein Eggiwil). Elisabeth Haldemann, Andreas Sägesser, Gertrud Hofer-Herren, Gertrud Hofer-Wüthrich (alle Samariterverein Grünenmatt). Annamarie Graf, Heidi Jaun (Samariterverein Schangnau). Carmen Aebi, Therese Porcelli (Samariterverein Walkringen). Dr. Matthias Wildbolz, Ursula Rychard (beide Samariterverein Wynigen).